FANDOM


Tarias Bailador
250px
Allgemeine Informationen
Geschlecht weiblich
Rasse Halbalbin
Heimat Minas Falath, Uireb Ennor Celair
Biografische Informationen
Geboren 18. September 6521 (5. Zeitalter)
Gestorben bis dato nicht
Familie
Mutter Selena Bailador (Halbelbin)
Vater Magor El Triunfador (Alb)
Geschwister Dagor Bailador

BiografieBearbeiten

Tarias Bailador wurde als zweites uneheliches Kind des berühmt-berüchtigten Liebespaares Selena Bailador und Magor El Triunfador am 18. September des Jahres 6521 in Minas Falath geboren. Sie ist die jüngere Schwester des zukünftigen Fürsten von Dúven Gaer Dagor Bailador. Sie ist damit ebenso zum größten Teil albischer Abstammung, jedoch zeigen sich auch ihre elbischen und menschlichen Vorfahren.

Bereits die Schwangerschaft gestaltete sich mehr als schwierig. Bereits nach dem ersten Monat wurden Dunkelelben und der Führung Reya Hindows auf Selena und ihr ungeborenes Kind aufmerksam und versprachen sich von dessen Tötung unsterbliches Leben. Nach langem Kampf gelang es jedoch Magor mit Uluithiads Hilfe, die notwendige Zeremonie zu verhindern und sowohl Selenas Leben wie auch die ungeborene Tarias zu retten. Weitere Strapazen Selenas führten letztlich nach der Rückkehr aus Taen Gwilith zu einer Frühgeburt, die zum Glück jedoch folgenlos verlief.

Schon die ersten zwei Lebensjahre prägten Tarias sehr, denn zu dieser Zeit waren sowohl ihre Mutter Selena als auch ihr Vater Magor zumeist wieder unfreiwillig auf Reisen, unter anderem auch durch den ständigen Konflikt mit dem von Magor geschlossenen Pakt mit Fingoniel und dem Tirn en Daedeloth, sodass sie zum größten Teil von ihrer Tante Enyan und der Magd ihrer Mutter Marina erzogen wurde. Danach kehrte Ruhe ein und Selena band sich an den Thron, jedoch ohne einen Vater für ihre Kinder an ihrer Seite, den jedoch gerade Tarias schmerzlich vermisste.

Mit zunehmendem Alter baute Tarias mangels eines Vaters eine stärkere Bindung zu ihrem älteren Bruder Dagor auf, fand darin jedoch nicht den erhofften Trost und wurde zunehmend verbitterter. Dazu trugen auch die Geschichten und Erzählungen bei, die über ihre Eltern stets im Umlauf waren, denen jedoch die mittlerweile bodenständig gewordene Königin Uireb Ennor Celairs nicht mehr gerecht werden konnte.

Mit vierzehn Jahren eröffnete Selena ihr die Wahrheit über den Verbleib ihres Vaters Magor, den sie bis dato wie jeder andere auch für tot gehalten hatte. Die Tatsache, dass dieser nicht einfach nur verstorben war, sondern nach einer Affäre mit der Vampirin Ajana Eyunie die Familie verlassen hatte, wie es ihr gesagt wurde, verschob alle gehegten Gefühle ins absolute Negativ; sie begann, ihn dafür zu hassen, und gab ihm die Schuld für das Zerbrechen ihrer Familie und auch für die in das Leben ihrer Mutter und damit in das ihrige gekommene Langeweile. Dies führte weiterhin dazu, dass sie auch von ihrer Familie väterlicherseits nichts mehr wissen wollte.

Die Abenteuerlust führte sie mit beinahe achtzehn Jahren doch zur Flucht aus dem heimatlichen Minas Falath und trieb sie nach Dúven Gaer. Bald darauf schloss sich Dagor ihr an und aus der Schnapsidee wurde ein Plan, sodass die beiden sich um die Thronfolge bemühten, die ihnen als letzte bekannte lebende Nachfahren der Conquistadores zustand. Nach einigen Zwischenfällen baten sie ihre Verwandten in Minas Falath um Hilfe, darunter auch ihre Mutter Selena. In dieser Zeit kam sie dem Herzogssohn aus Taen Gwilith, Alvaro Avaris' Sohn Tyrun näher, der im Zuge der Versammlung der Herzöge des Reiches anstatt seines Vaters angereist war, und verliebte sich in ihn und ihn in sich. Damit bildete er in der kommenden Zeit eine wichtige Stütze für sie.

Wenige Zeit später erfuhr Tarias durch Fingoniel im Traum von der Mission ihrer Mutter und Uluithiad und stieg in den Kerker hinab zu Magor, um ihn dazu zu verhören. Das und spätere Gespräche mit Dagor führten letztlich dazu, dass sie ihre Prinzipien und gehegten Zorn in Frage stellte.

Charakteristika und PersönlichkeitBearbeiten

TriviaBearbeiten